Biografie | Ernst Volland

geb. 1946 in Bürgstadt/Miltenberg, aufgewachsen in Wilhelmshaven, lebt seit 1968 in Berlin.

Studium der Bildenden Kunst in Hamburg und Berlin, Meisterschüler.

Seit 1975 freiberuflich, Karikaturen, Plakate Fotomontagen, Zeichnungen.

Erste Einzelausstellung 1969 Berlin. Galerie am Abend.

Erste Retrospktive 1987. Galerie Körnerpark Berlin.

Lehraufträge für Karikatur, Foto, Fotomontage an verschiedenen Hochschulen.

Beschlagnahmungen und Prozesse in Zusammenhang einzelner Motive.

1981 zerstört die Berliner Polizei ein komplette Ausstellung, organisiert von der ,,Neuen Gesellschaft für Bildende Kunst, Berlin” von Ernst Volland.

Volland erfindet daraufhin den Maler Blaise Vincent, der rasch Erfolg hat.

Gründet 1987 mit Heinz Krimmer die Fotoagentur ,,Voller Ernst-nur für komische und ungewöhnliche Fotos.

1989 Veröffentlichung ,,Dies Buch ist pure Fälschung”- Fakes.

Das Buch gibt den Impuls für eine Reihe von Fake Beiträgen für RTL (Günter Jauch) und SAT1. Volland tritt in den Fakes auch als Schauspieler auf.

Seit 1990 Werkserie ,,Eingebrannte Bilder”

Volland lernt 1991 den russischen Fotografen Jewgeni Chaldej kennen und veröffentlicht dessen Werk weltweit in Ausstellungen und Büchern.

Ab 2005 Buntstiftbilder.

Zwei Töchter, Lena und Janna. Vier Kinderbücher mit Texten und Zeichnungen von Ernst Volland.

  7 Buntstiftzeichnungen, 2009